Flurnamenarchiv und Flurnamenatlas — Gegenstand und Perspektiven der Flurnamenforschung in Württemberg (Online-Veranstaltung)

Termin

17.02.2022 19:00 Uhr

Werkstattbericht von Dr. Peter Löffelad und Prof. Dr. Sabine Zinn-Thomas

Dr. Peter Löffelad, Sprachwissenschaftler und Flurnamenexperte des Ellwanger Instituts für Sprachforschung, und Prof. Dr. Sabine Zinn-Thomas, Leiterin der Landesstelle für Volkskunde beim Landesmuseum Württemberg, geben am 17. Februar Einblicke in zwei aktuelle Projekte: "Flurnamenarchiv und Flurnamenatlas — Gegenstand und Perspektiven der Flurnamenforschung in Württemberg".

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung "Gewanne — Das Gedächtnis der Landschaft" statt. Gewanne und ihre Bezeichnungen gehören zum kollektiven Gedächtnis der Landbevölkerung. Flurnamen mit ihren teilweise altertümlichen Begriffen verweisen auf abgegangene Siedlungen und Gebäude, frühere Nutzungen oder ehemalige Besitzer des Geländes, enthalten Anspielungen auf Mythen und Sagen oder beschreiben Geländeformationen oder die Lage im Raum. In Zeiten moderner elektronischer Ortungssysteme drohen diese historischen Flurbezeichnungen zunehmend in Vergessenheit zu geraten.
Die Künstlerin Sara F. Levin hat anhand des historischen Flurkartenbestands im Staatsarchiv Ludwigsburg einige besonders bemerkenswerte Gewanne in der Umgebung von Ludwigsburg ermittelt und deren Atmosphäre auf zahlreichen Exkursionen vor Ort fotografisch untersucht. Mittels einer Gegenüberstellung von Archivdokumenten und zeitgenössischer Kunst versucht sie in der Ausstellung die verdeckten historischen Schichten unserer Kulturlandschaft sichtbar zu machen.

Für die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist eine Anmeldung erwünscht: staludwigsburg@la-bw.de. Der Zugangslink zur Veranstaltung lautet wie folgt: https://meet.goto.com/771029989
Eintritt frei

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Begleitprogramm finden Sie hier.