Konrad von Weinsberg. Reichserbkämmerer — Spekulant — Bankrotteur

Termin

20.09.2022 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Ein Vortrag von Prof. Dr. Kurt Andermann

Konrad von Weinsberg ist eine bemerkenswerte Figur der spätmittelalterlichen Reichsgeschichte. Der Tradition seiner Familie folgend, engagierte er sich jahrzehntelang in Diensten der Krone und stand den Königen Sigmund und Albrecht II. besonders nah, wirkte als Diplomat, war als Reichserbkämmerer zuständig für die großen Münzstätten, betätigte sich selbst als Finanzjongleur und als Kaufmann. In seinen eigenen Herrschaften führte er eine, gemessen an spätmittelalterlichen Verhältnissen, hochentwickelte Verwaltung. Und doch musste er schließlich erleben, dass ihm alles zerrann. Als er starb, war er bankrott.

Prof. Dr. Kurt Andermann ist Archivdirektor i. R. (Generallandesarchiv Karlsruhe; Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein) und Honorarprofessor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. Seine Interessen, Forschungen und Publikationen gelten der südwestdeutschen und der vergleichenden Landesgeschichte sowie der allgemeinen Verfassungs- und Sozialgeschichte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. Er war Projektleiter der Kreisbeschreibungen des Hohenlohekreises (2006) und des Landkreises Heilbronn (2010).

Um Anmeldung bei der VHS Öhringen wird dringend gebeten: volkshochschule@oehringen.de

Datum: Dienstag, 20. September 2022, 19 Uhr, im Hohenlohe-Zentralarchiv in Schloss Neuenstein
Gebühr: 8 € an der Abendkasse
Referent: Prof. Dr. Kurt Andermann, Stutensee

In Kooperation mit der Volkshochschule Öhringen und Hohenlohe historisch. Freundeskreis des Hohenlohe-Zentralarchivs Neuenstein e.V.