Vernichtete Jugend – Verfolgung Jugendlicher im Nationalsozialismus

Termin

25.08.2022 10:00 Uhr - 25.08.2022 12:00 Uhr

Eine Jugendführung im Staatsarchiv Ludwigsburg

Die Geschichte des Nationalsozialismus wird oft aus der Sicht der Erwachsenen erzählt. Aber was war mit den Kindern und Jugendlichen? Wie haben sie diese Zeit erlebt und wie haben sie unter dem Regime gelitten?
Antworten auf diese Fragen finden sich in den sogenannten Wiedergutmachungsakten. In diesen werden die Geschichten der Opfer aus ihrer Perspektive erzählt und die bürokratischen Hürden offenbart, die sie auch nach dem Ende des Dritten Reichs überwinden mussten.
Im Rahmen dieser besonderen Führung durch das Staatsarchiv können sich interessierte Jugendliche und junge Erwachsene anhand von Akten einen Einblick in die Schicksale junger Menschen aus Ludwigsburg und Umgebung verschaffen. In einem Spiel erleben sie selbst, wie es war, einen Antrag auf Wiedergutmachung zu stellen.

Das Angebot richtet sich vor allem an Jugendliche von 15 bis 18 Jahren.

Termin: Donnerstag, 25. August 2022, 10 Uhr bis ca. 12:00 Uhr
Treffpunkt: Arsenalplatz 3, 71638 Ludwigsburg

Anmeldung: Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung bis zum Vortag erforderlich. Anmeldung über:
Sandra Rosenbruch (Telefon: 07141/64854-6322, E-Mail: sandra.rosenbruch@la-bw.de) oder
Emma Schick (Telefon: 07141/64854-6318, E-Mail: fkj.staludwigsburg@la-bw.de)

Da Abstände untereinander nicht immer eingehalten werden können, wird um das Tragen einer medizinischen Maske gebeten.