Familienforschung: Lebensgeschichte und Lebensumstände (vor 1806)

Rechercheratgeber Familienforschung: Lebensgeschichte (vor 1806)

Dieser Rechercheratgeber möchte Ihnen dabei helfen, die Lebensgeschichte und Lebensumstände einer Person auch über die Basisdaten (Namen und Lebensdaten) hinaus zu erforschen. Je nach Quellenlage kann es dabei gelingen, etwas über Beruf und Besitz, besondere Ereignisse im Lebenslauf oder einfach nur etwas über die alltäglichen Lebensumstände in Erfahrung zu bringen. Im Ausnahmefall sind sogar schlaglichtartige Einblicke in die individuelle Persönlichkeit möglich.

Welche Informationen benötigen Sie, um mit der Suche beginnen zu können?

Sie benötigen zu der gesuchten Person

  • den Namen (oder Geburtsnamen)
  • ungefähre Lebensdaten
  • den Geburts-, Wohn- oder Sterbeort

Wie gehen Sie vor?

Schritt 1: Ermitteln Sie die einschlägigen Archive

Finden Sie dazu zuerst heraus, welche Herrschaft(en) am jeweiligen Ort Rechte innehatte(n). Klären Sie anschließend, in welchem Archiv das Schriftgut der jeweiligen Herrschaft(en) heute liegt. Fragen Sie im Zweifelsfall im nächsten Kommunal- oder Staatsarchiv nach. Wir helfen gerne weiter.


Schritt 2: Die Suche über den Namen der gesuchten Person

Im nächsten Schritt durchsuchen Sie unsere oder eine andere passende Archivdatenbank (z. B. Online-Findmittelsystem des Landesarchivs oder das Archivportal D) nach dem konkreten Namen. Variieren Sie dabei die Schreibweise: Personennamen waren früher nicht normiert (siehe unsere Suchanleitung). Auf diese Weise finden Sie diejenigen Unterlagen, die in den Archivkatalogen unter Nennung des Namens der jeweiligen Person erfasst sind. Bei den so erzielten Treffern handelt es sich allerdings nur um einen kleinen Teil der Unterlagen, die Informationen zur jeweiligen Person enthalten; schließlich wird Archivgut aus Zeitgründen fast nie in voller Tiefe, sondern nur in Form von kurzen zusammenfassenden Inhaltsangaben erfasst.


Schritt 3: Suche über einschlägige Quellenserien

In einem dritten Schritt durchsuchen Sie gezielt verschiedene für die Personen- oder Familienforschung wichtige Quellenserien, in denen Sie die gesuchte Person mit größerer Wahrscheinlichkeit finden können. Über den im Folgenden für viele Quellenarten beigegebenen Link können Sie nachlesen, welche Informationen die verschiedenen Quellen bieten und wie Sie sich in Ihnen zurechtfinden.

Informationen über bestimmte Lebensbereiche in der Zeit vor 1806 finden Sie u.a. in folgenden Quellenserien
1) Kirchenbücher: Informationen zu einer bestimmten Person teilweise auch über das Tauf-, Hochzeits- und Todesdatum hinaus
2) Lagerbücher (heute: Grundbücher, im 19. Jahrhundert: Güterbücher): Besitz an Häusern, Scheunen, Äckern, Gärten, Wiesen und anderen landwirtschaftlichen Nutzflächen und dafür zu zahlende Abgaben
3) Inventuren und Teilungen: zu vererbender Besitzstand im Detail, Verwandtschaftsverhältnisse, Bildungsstand und Beruf, wirtschaftliches Wohlergehen der Person oder Familie
4) Steuerlisten, Steuerbücher: Besitz an Häusern und anderen Gebäuden, deren Wert, eventuell auch detaillierte Angaben zu Vermögen und Vieh, barem Geld und Schulden
5) Leibeigenenverzeichnisse: Leibeigene eines bestimmten Herrn, eventuell zusätzliche Hinweise zum Verbleib und Beruf oder zum Loskauf
6) Gerichtsakten: besondere Ereignisse im Lebenslauf, Lebensumstände des Angeklagten und von dessen Familie, oft auch Zeugenaussagen u.a. der Nachbarschaft
7) Konsistorialakten: besondere Ereignisse sowie Lebensumstände des Angeklagten und von dessen Familie, oft auch Zeugenaussagen u.a. der Nachbarschaft
8) Heiratsbriefe: Angaben zu den beiden Ehepartnern, ihren Familienangehörigen (bei der Frau zu ihrem Vormund bzw. ihren Vormündern) und oftmals ein damit verknüpfter Güterverkauf von Vater zu Sohn oder vom Schwiegervater an den zukünftigen Schwiegersohn
9) Vormundschaftsakten: aktuelle Familien- und Vermögenssituation der hinterbliebenen minderjährigen Kinder sowie Beziehungen zwischen Familien, die sich über Vormundschaften erschließen lassen
10) Kaufbücher und -protokolle: Kauf bzw. Verkauf einer Liegenschaft unter Nennung der Beteiligten
11) Rechnungen: verschiedenste Situationen, in denen an eine bestimmte Person Geld gezahlt wurde
12) Protokolle: verschiedenste Situationen, die vor einer herrschaftlichen Behörde protokolliert wurden


Schritt 4: Vertiefte Suche anhand der bisher gefundenen Informationen über die jeweilige Person

Hier bietet v. a. der Beruf und die gesellschaftliche Stellung der gesuchten Person neue Anknüpfungspunkte:

  • War die Person beispielsweise im herrschaftlichen Dienst tätig, so finden sich Einträge in frühneuzeitlichen Dienerbüchern oder neuzeitlichen Personalakten aller Art, genauso aber auch in den Akten des jeweiligen Verwaltungsbereichs.
  • Für Pfarrer und Lehrer sind die Akten zu Kirchen- und Schulvisitationen einschlägig.
  • Bei Adel, gehobener Dienerschaft und höherem Bürgertum können gedruckte Leichenpredigten vorliegen.
  • Zu manchen Handwerksberufen liegen Zunftbücher vor.
  • Jüdische Personen können oftmals in Schutzbriefen nachgewiesen werden.
  • Für Müller sollte man die Mühlenvisitationen einsehen.

Unabhängig davon kann die Suche in diesem Moment theoretisch auf alle erhaltenen Unterlagen der jeweiligen Zeit ausgedehnt werden. Gerne berät Sie das Archiv, wo sich eine Suche im konkreten Fall lohnen könnte.

Haben Sie Fragen und Anregungen?

Schreiben Sie uns gerne bei Fragen und Kritik zu den Rechercheratgebern eine E-Mail

Diese Rechercheratgeber könnten Sie auch interessieren:


Tags:

Alltagsgeschichte, Familienforschung, Mittelalter und Frühe Neuzeit (bis 1806), Personengeschichte