Nachrichten

23.09.2021

Die Archivnachrichten Nr. 63 sind erschienen

Cover Archivnachrichten 63
Cover der Archivnachrichten Nr. 63

Ängste – Umgang mit Furcht und Schrecken

Auch wenn wir es oft nicht wahr haben wollen oder verdrängen, Furcht und Schrecken brachen und brechen immer wieder in unseren Alltag ein. Ursachen sind zum Beispiel Naturkatastrophen, Kriege, individuelle Lebensschicksale und gefühlte oder erzeugte Bedrohungen. Nicht zuletzt politisches Handeln und gesellschaftliche Entwicklungen werden durch Ängste beeinflusst und geprägt. In den Archivnachrichten 63 werden diese kollektiven Ängsten beleuchtet: Welche Ängste beschäftigten Menschen in früheren Zeiten, wodurch wurden diese ausgelöst, wie ging man mit ihnen um und welche Lösungsstrategien gab es?

Im Einführungsbeitrag Angst und Demokratie werden Ängste als wichtiger Motor für die Entwicklung der bundesrepublikanischen Geschichte vorgestellt. In den weiteren Beiträgen gehen die Autorinnen und Autoren ebenfalls dem Umgang mit Furcht und Schrecken in Politik und Gesellschaft nach. Und in der Quellenbeilage wird am Beispiel der Zeppeline die Angst vor technischen Entwicklungen und dem Fortschritt thematisiert. Ängste, so wird es in diesen Archivnachrichten deutlich, gehören zu unserem Leben dazu, aber Menschen und Gesellschaften haben auch immer wieder Wege gefunden, mit diesen Ängsten umzugehen oder diese in positive Handlungen umzuwandeln.

Daneben finden Sie im Heft Berichte zu aktuellen Projekten, neu erschlossenen, digitalisierten oder restaurierten Beständen sowie Hinweise auf Ausstellungen und Veranstaltungen des Landesarchivs.

 

Die Ausgabe kann hier heruntergeladen werden:

Schlagworte